Erster Hundekontakt

Heute war ein sehr erreignisreicher Tag: Takeshi durfte gleich zwei Hunde kennen lernen.

Zuerst machte er Bekanntschaft mit einer noch jungen, verspielten Schapendoes-Hündin. Beide Hunde zeigten sehr viel Neugierde und schnüffelten aneinander. Doch die überschwänglichen Aufforderungen waren unserem Takeshi dann doch ziemlich schnell etwas zu wild. So zog er sich bald in den Schutz seiner Menschen zurück.

Später am Tag traf er dann eine erwachsene, braune Labrador-Hündin. "Nala" ist der Hund meiner Eltern und mit der Umgebung bei uns schon bestens vertraut. Vielleicht ist die gemeinsame Annäherung der beiden aufgrund dieser Tatsache und vielleicht auch wegen der Rasseähnlichkeit so einwandfrei verlaufen. Die beiden verstanden sich gleich von Anfang an. "Nala" spielte sehr rücksichts- und verständnisvoll mit unserem kleinen Racker. Grenzen hat sie ihm zwar keine gesetzt, aber ich vermute, dass Takeshi das auch genossen hat. Gemeinsam tobten sich die beiden mehrere Minuten lang aus, bis sie nach dem Spiel so müde waren, dass sie im gleichen Raum friedlich in der Nähe ihrer Menschen einschlummerten. Letztere genossen diese friedliche Stimmung bei einer Runde Jassen.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie souverän Hunde einander begegnen, wenn man sie in einem sicheren Umfeld zusammen lässt. Herzlichen Dank an die Hundehalter, dass Takeshi diese Erfahrungen sammeln durfte.

Instagram