Erster Schultag

Am vergangenen Donnerstag, 24. Januar 2019, hat Takeshi zum aller ersten Mal in seinem Leben eine Schule von Innen gesehen - es war also sozusagen sein erster Schultag.

Es war ein sehr interessanter Tag, da er gleichzeitig auch seine längste Autofahrt hinter sich bringen musste, um überhaupt erst zum Schulgebäude zu kommen.


Während der grossen Pause am Morgen durfte er sich im Lehrerzimmer aufhalten. Das war ein Spass, denn er merkte sehr schnell, dass ihm jede neu eintretende Person ein Guddeli und Streicheleinheiten schenkt. So ist er, sobald die Tür aufging - fast schon nach Knigge - brav auf sein Hinterteil gesessen und hat geduldig auf seine Leckerei gewartet.


Nach der Zehnuhrpause ging es dann ganz turbulent zu und her. Er konnte aus sicherer Distanz zusehen, wie sich alle Kinder lärmend und in verschiedenen Tempi durch den Schulhausgang bewegten. War das ein Gewusel und ein unüberschaubares Durcheinander! Man muss sich mal vorstellen, wie viele verschiedene Duftmarken und Geräusche da wahrgenommen werden können.


Danach stand auch schon seine erste Fahrt mit dem Lift in den 1. Stock an. Diese wurde - wie auch alles andere an diesem Morgen - bravourös gemeistert.


Schliesslich - ACHTUNG! - erster Besuch einer Schulklasse! Die Schülerinnen und Schüler waren wirklich super, man könnte sich keine bessere Klasse wünschen. Herzlichen Dank an euch alle, die diesen ersten Besuch so wundervoll gestaltet haben! Ihr seid echt eine MEGA-KLASSE! Takeshi erhielt von fast allen Lernenden ein Guddeli und Streicheleinheiten und durfte sich danach auch noch frei im Schulzimmer bewegen, bevor sich die Kinder nach ca. 20min wieder von ihm verabschieden mussten. Die Schülerinnen und Schüler hätten sich gerne noch länger mit Takeshi befasst, aber die kleine Pelznase zeigte klare Anzeichen von Müdigkeit.


Takeshi war von all diesen neuen Eindrücken, die er an diesem Morgen erlebt hatte, so überwältigt, dass er die ganze Autofahrt über zufrieden schlief.

Instagram