Gewisse Dinge lernt man auf keine Weise leichter, als in der Gegenwart eines Hundes.

Kynopädagogik bedeutet "Pädagogik mit Hund". Sie unterscheidet sich zur klassischen (Heil-)Pädagogik dadurch, dass die Anwesenheit eines Hundes neue Zugänge schafft. Gerade Kinder mit besonderem Bildungsbedarf oder emotionalen Störungen profitieren erheblich von der Anwesenheit und der Interaktion eines ausgebildeten Schul- oder Therapiehundes. Bereits zahlreiche positive Auswirkungen der hundgestützten Pädagogik und Therapie konnten in wissenschaftlichen Studien belegt werden.


Die beiden Fellnasen Takeshi und Hidalgo arbeiten an einer Regelschule im Kanton Aargau.

Takeshi ist ein Flat Coated Retriever, der seine Halterin A. Theiler bei der täglichen Arbeit im Bereich der Schulischen Heilpädagogik begleitet. Daher ist er sich  den Umgang mit Kindern vom Kleinkindesalter bis zum Abschluss der Mittelstufe gewohnt.

Hidalgo ist ein Elo und arbeitet gemeinsam mit seiner Halterin C. Bonin im Kindergarten.


Gemeinsam fördern wir die emotionale und kognitive Entwicklung der uns anvertrauten Klassen und Kinder. Sehr gerne geben wir allen Interessierten einen Einblick in unsere tägliche Arbeit, sowohl hier im Blog, als auch auf Instagram.

Instagram